· 

Eichhörnchen füttern: Vier Dinge, die das Leben von Eichhörnchenbabys schützen

Vier  Dinge, die das Leben der Eichhörnchenbabys retten können
Vier  Dinge, die du für das Ueberleben vonEichhörnchenbabys tun kannst

 

 Nun ist es so weit und die ersten Eichhörnchen-Babys erblicken das Licht der Welt. Neben einer großen Portion Mutterliebe und Zeit zum Kuscheln mit ihren 4-5 Geschwistern, brauchen sie auch eine große Portion Glück. Denn nur jedes 4. Eichhörnchen-Baby erlebt das Ende des ersten Lebensjahres.  

 

Das hat verschiedene Gründe: Zum einen sind da natürliche Feinde wie Marder oder Katzen, die auf die ersten Ausflüge der Kleinen warten, zum anderen findet die Mutter manchmal nicht genügend Futter oder kommt durch vereiste Böden oder tiefen Schnee nicht an die mühsam gesammelten Vorräte oder die Mutter hat einen Unfall.  

Eichhörnchen-Baby: Die ersten Lebensmonate der Eichhörnchenbabies und wie oder ob man sie füttern kann

Denn ein Eichhörnchen-Weibchen bringt zweimal im Jahr Eichhörnchen-Babys in einem Kobel zur Welt. Sie sind dann mit ihren 8-15 Gramm so groß wie ein Radiergummi und werden vier Monate liebevoll im Eichhörnchen-Nest großgezogen. Der Kobel oder das Eichhörnchen-Nest besteht aus Reisig und Zweigen, die von der Eichhörnchen-Mutter mehr oder weniger professionell zu einer Hohlkugel verbaut wurden. Dort verbringen die kleinen, eingekuschelt in Mamas Wuschelschwanz und sich gegenseitig wärmend, nasskalte Wintertage. 

Die Wärme des Nestes und die Fürsorge der Eichhörnchen-Mutter brauchen sie, denn Eichhörnchen-Babys kommen zwar mit langen Händen und Füßen, aber dafür nackt und blind zur Welt. Ihre Vorder- und Hinterbeine sind mit einem dünnen Häutchen verbunden, die bei Flughörnchen weiter ausgebildet wird, bei Eichhörnchen jedoch verschwindet. Für ihr flauschiges, dichtes Fell brauchen die Eichhörnchen beginnend mit dem 6. Lebenstag ca. 14 Tage. Dann sind die Schneidezähne dran und in der 4. Lebenswoche öffnen die winzigen Nager ihre Augen. 

 



Eichhörnchen -Baby: Die Kinderstube der Eichhörnchen-Babys

Nun ist Leben im Eichhörnchen-Nest. Während die Eichhörnchen-Babys toben, kuscheln und die Futtersuche lernen, muss die Mutter ihr Nest und die Babys immer wieder gegen Angreifer vereidigen. Doch hier lauert nicht die einzige Gefahr. Weil sie wie andere Lebewesen beim Stillen einen erhöhten Kalorienverbrauch, muss sie das Eichhörnchen-Nest immer wieder für die Futtersuche verlassen-solange die Eichhörnchen-Babys noch nicht mitkommen können. 

 

Haben Feinde die Sicherheit des Eichhörnchen-Nestes und seinen wertvollen Inhalt bedroht, zieht die grundsätzlich vorsichtige Eichhörnchen-Mutter normalerweise um. Denn Eichhörnchen haben nicht nur einen Kobel, meist bereiten sie zwei oder drei dieser kleinen Wohnzimmer vor, die bei einem Familienumzug allerdings erst wieder “Eichhörnchen-Baby-gerecht” ausgebaut werden müssen.  

 

Eichhörnchen-Baby: Vier Dinge, die das Überleben eines Eichhörnchen-Babys unterstützen: 

 Nun beginnt das eigentliche Abenteuer. Denn dann sind sie zum Auszug aus dem Eichhörnchen-Nest bereit und bauen sich einen eigenen Kobel. Überleben sie das erste Jahr gründen sie im kommenden Frühling schon die eigene Familie.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0