· 

Das Eichhörnchen-Nest: Rückzugsort und Kinderstube

Wie jedes Lebewesen braucht auch das Eichhörnchen ein Zuhause. Da die kleinen Gärtner der Bäume und Sprungakrobaten sehr auf Sicherheit bedacht sind, haben sie meist gleich mehrere Immobilien, in die sie ein- und ausziehen. Ihr gemütlicher Rückzugsort wird Kobel genannt. 


Was ist ein Eichhörnchen-Nest oder Kobel?


Das Eichhörnchen-Nest oder auch Kobel ist das Zuhause der Eichhörnchen und damit der Lebensmittelpunkt der Flugakrobaten. Es bietet ihnen Schutz vor Feinden und der Umwelt.

 

Da das Sicherheitsbedürfnis von Eichhörnchen sehr groß ist, bauen sie mindestens zwei, manchmal aber auch acht dieser etwas chaotisch anmutenden, aber kuscheligen Wohnsitze mit mindestens zwei Ausgängen.

 

Die Neben- oder Schattennester sind gewöhnlich etwas schlichter gearbeitet und werden eher als Zufluchtsstätte genutzt. Sie geben dem Eichhörnchen jedoch die Möglichkeit, seinen Hauptwohnsitz bei Gefahr innerhalb kürzester Zeit zu verlagern. 



Wozu nutzen Eichhörnchen ihr Nest oder Kobel?

Das Eichhörnchen-Nest hat verschiedene Funktionen. Zum einen müssen sich Eichhörnchen vor Angriffen natürlicher Feinde wie Marder oder Greifvögel schützen. Aber natürlich ist das Eichhörnchen-Nest auch der Rückzugsort der niedlichen Tiere. Es schützt sie bei Kälte und schlechtem Wetter und wird im Frühjahr zur Kinderstube. Dann lässt das trächtige Eichhörnchen seinen Partner bis zur Geburt einziehen, denn eigentlich leben Eichhörnchen allein und sind eher als Single unterwegs.

 

Haben die Jungtiere das Licht der Welt erblickt, geht es rund im Eichhörnchen-Nest. Dann kümmert sich das Eichhörnchen-Weibchen liebevoll ganze drei Monate um ihre Jungen und zieht später in einen anderen Kobel um. 


Wer baut das Eichhörnchen-Nest oder den Kobel?

Eichhörnchen bauen sich ihr Zuhause selbst, sechs bis fünfzehn Meter oberhalb der Erde in den Baumwipfeln, meist auf Astgabel oder direkt am Stamm. Um ihre kugelförmigen Behausungen artgerecht und gemütlich zu gestalten, nutzen Eichhörnchen vieles, was ihnen das Umfeld bereitstellt: Reisig, Zweige, Holz, Moos, Nadeln oder Blätter und auch gern mal Socken von der Leine.

 

Möchtet Ihr ihnen beim Wohnungsbau helfen, sind saubere Stoffreste oder Schafwollstücke immer gern gesehen und wahrscheinlich auch sehr schnell im ca. 50 cm großen Eichhörnchen-Nest verbaut.

 

Denn ihre Nester polstern Eichhörnchen mit weichen Materialien aus. Die akribisch zusammengesammelte Schicht aus Moos, Federn und Gras ist dann nicht nur gemütlich, sondern hält auch Nässe und Kälte ab. Um den Bau eines Eichhörnchen-Nestes von ca. drei bis fünf Tagen zu verkürzen, nutzen Eichhörnchen auch verlassene Habicht- und Elsternester oder auch Kobel, die ihnen wohlgesonnene Menschen kaufen oder für sie bauen.


Worauf sollte beim Bau eines Kobels geachtet werden?

Möchtet Ihr ein Eichhörnchen in den Garten locken und ihm schon ein Zuhause bezugsfertig bereitstellen, solltet ihr auf Folgendes Acht geben:

  • Das Holz des Kobels sollte mindestens 2 Zentimeter dick und unbehandelt sein. Eichhörnchen haben einen ausgezeichneten Geruchssinn und reagieren sehr sensibel.
  • Zum Bau eines Eichhörnchen-Nestes oder Kobels eignen sich unbehandelte Weichhölzer wie Ahorn, Buche oder Kiefer.
  • Zum Nässeschutz sollte eine Lasur auf biologischer Basis* genutzt werden.
  • Der Kobel braucht eine Höhe von ca. 30 Zentimetern und sein Innenraum sollte nicht kleiner als 26x26 Zentimeter sein.
  • Sein Dach sollte den Boden um mehrere Zentimeter überragen, damit es nicht reinregnet. Eichhörnchen mögen eher Flachdächer auf ihrem Nest, denn sie sitzen gern dort oben und strecken sich aus.
  • Der Kobel sollte mindestens 2 Ein- oder Ausgänge haben, von denen einer mit der Öffnung nach unten zeigt.
  • Die Ein- und Ausgänge sollten mindestens einen Durchmesser von 7-8 Zentimetern haben, damit auch schwangere Eichhörnchen in ihr Nest kommen.
  • In die Seitenwände gebohrte Löcher von 1,2 Millimetern beugen Hitzestau vor und verhindern die Bildung von Kondenswasser.
Eine detaillierte Bauanleitung habe ich bei Talu.de gefunden: https://www.talu.de/kobel-bauen/

Kann man Eichhörnchen-Nester fertig kaufen?

Natürlich, denn Eichhörnchen gehören in Deutschland zu den bedrohten Arten und schließlich muss es auch Lösungen für nicht handwerklich begabte Menschen geben ;-). 

 

Auf den Fertigbau artgerechter Eichhörnchen-Nester oder Kobel haben sich verschiedene Anbieter spezialisiert, die darauf achten, dass die Eichhörnchen-Nester nicht mit Schadstoffen belastet, wetterfest  und artgerecht gefertigt sind. Da gekaufte Eichhörnchen-Nester selten ein Flachdach haben, weil Spitzdächer einfach besser aussehen, muss es auf einem Ast die Glieder strecken. Das geht ja auch.

 

Welche Eichhörnchen-Nester  oder Kobel ich empfehlen kann, siehst Du hier .



Wo sollten Eichhörnchen-Nester befestigt werden?

Eichhörnchen wollen immer hoch hinaus. Das hat auch mit ihren natürlichen Feinden zu tun, denn Katzen und Marder sind hervorragende Kletterer. Deshalb fühlen sich Eichhörnchen am sichersten, wenn ihr Zuhause oder Eichhörnchen- Nest sich in vier bis fünf Metern Höhe befindet. Das ist eine Herausforderung, aber je höher der Kobel hängt, desto größter ist die Sicherheit seiner Bewohner. 


Wann und wie sollte ein Eichhörnchen-Nest aufgehangen werden?

Auf der Suche nach einer passenden Behausung machen sich Eichhörnchen eigentlich immer. Damit sie sich mit der angebotenen Immobilie vertraut machen können, ist ein Termin vor der Paarungszeit sicher am günstigsten. Die haben Eichhörnchen zweimal jährlich: Im Februar und März oder im Juni- oder Juli.

 

Befestigen können Sie die Kobel oder Eichhörnchen-Nester am besten mit wetterfesten Schnüren oder Spanngurten auf Astgabeln oder am Hauptstamm. Sich selbst zu sichern, sollten Sie aber auch nicht vergessen, wenn Sie zur Befestigung in die Höhe steigen.

 

Ist es möglich, den Kobel so aufzuhängen, dass er gereinigt werden kann, ist das umso besser. Kobel, die von Parasiten befallen sind – meist Flöhe- müssen ausgebrannt werden.

 

Als Ergänzung zum Eichhörnchen-Nest oder Kobel freuen sich nicht nur schwangere Eichhörnchen über ein Eichhörnchen-Futterhaus*. Hier finden leckere, oft auch hochkalorische Nahrung, die sie in der Schwangerschaft und im Winter brauchen und meist auch etwas Gesellschaft von anderen Baumhörnchen.

 

Frei nach dem Motto: Wir können ja gern zusammen essen, aber müssen ja nicht gleich zusammen wohnen. Einer anschließenden geselligen Spielrunde stünde mit einem Futterhaus nach ein paar Nüssen und Samen nichts im Wege und Ihr habt Freude, den flinken und puscheligen Gesellen beim Toben zuzusehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

So finden Sie uns

Prenzlauer Promenade 175

13 189 Berlin

 

Tel: 0179 9591222

 

* Affiliate Link: 

Gartenhaus selbst bauen? Hier findest Du die Bauanleitung!*
Gartenhaus selbst bauen? Hier findest Du die Bauanleitung!*