· 

Tierkinder in Not: Wenn Eichhörnchen-Babys gefunden werden

Eichhoernchen Tierwaisen: Was ist zu tun, wenn ich ein Eichhörnchenbaby finde_eichhoernchen-futterhaus.de

Eichhörnchen: Ein Wunder der Natur

Zweimal im Jahr spielt das Wunder der Natur im Leben der Eichhörnchen eine Rolle. Im Frühjahr zwischen März und April, als auch im Sommer zwischen Mai und August, dürfen kleine nackte Hörnchen-Babys das Licht der Welt erblicken. Am Ende des Winters beginnt die Paarungszeit. Das Muttertier trägt bei guter Futtersituation ihre Jungen vierzig Tage. Ein Wurf besteht zwischen drei und acht Jungen, die bei der Geburt, so viel wie ein Radiergummi wiegen, zwischen zehn und 15 Gramm. Unglaublich, dass aus diesen nackten Winzlingen, einmal diese süßen kleinen Nager werden, die mit ihren roten buschigen Schwänzen umherflitzen. Das Muttertier bringt die Jungen in ihrem Nest, dem sogenannten Kobel zur Welt und zieht diese vier Monate auf. Man kann sie dabei mit dem Aufhängen von Kobeln, die drei Ausgänge haben, unterstützen.

Hilflose Eichhörnchen suchen die Nähe der Menschen

Die ersten Eichhörnchen-Mütter bekommen sogar schon ab Ende Januar ihre Babys. Also gebt Acht, falls Ihr doch mal ein verwirrtes kleines Wesen auf der Straße sehen solltet. Denn sie sind die einzigen Tiere, die die Nähe des Menschen suchen, wenn Sie in Not sind. Dafür laufen sie Euch hinterher oder klammern sich am Bein fest. Sie sind nicht krank, sie sind in Not. Es geht hier eindeutig um einen Hilferuf aus Verzweiflung.

Warum sind kleine Eichhörnchen in Not?

Die Gründe sind unterschiedlich und lassen sich nicht immer sicher nachvollziehen. Wenn ein Jungtier aus dem Nest fällt, dann womöglich, weil die Mutter ihr Junges verstoßen hat oder sie überfahren, verletzt oder auf andere Weise getötet wurde.


Doch egal, was passiert ist: Blinde Jungtiere werden deshalb nach einer Weile unruhig und machen sich im Nest auf der Suche nach Futter. Sie bewegen sich und könnten aus dem Kobel fallen. Ältere Jungtiere wagen sich selbst aus dem Nest und hoffen auf fremde Hilfe. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass das Nest durch Raubtiere angefallen oder durch Witterungsbedingungen oder andere fremde Einflüsse zerstört wurde. In den meisten Fällen holt die Mutter ihre Jungtiere zurück und bringt sie in ein neues Nest, da sie nie nur einen Kobel baut, sondern ca. drei. Kommt sie nicht, ist davon auszugehen, dass ihr etwas zugestoßen ist. 

Ist eine Rückführung möglich?

Wenn Ihr ein umherirrendes und verwirrtes Baby findet, dann versucht die Rückführung zur Eichhörnchen-Mutter ermöglichen. Ihr dürft das Jungtier ruhig anfassen, da menschlicher Geruch die Muttertiere nicht stört. Nehmt das kleine Wesen ruhig in die Hand und untersucht es erstmal eingehend auf Verletzungen und seinen Allgemeinzustand. Die Mutter holt ihr Junges nur dann nicht zurück, wenn dieses unterkühlt, verletzt ist und blutet. Auch in der Abenddämmerung oder nachts ist es aussichtslos, eine Rückführung zu versuchen. Seht Euch also am besten in der Umgebung um, ob die Eichhörnchen-Mutter durch etwas gestört wird, denn lauern aus ihrer Sicht Gefahrenquellen, kommt sie nicht.
Ist das Jungtier zu schwach und verletzt, dann nehmt einen kleinen Karton mit Löchern, packt eine kleine Decke hinein und auch am besten ein kleines Wärmekissen und nehmt es mit nach Hause. Kontaktiert nun so schnell es geht, den Eichhörnchen-Notruf e.V oder andere Vereine, die professionell die kleinen Tierkinder betreuen können. Diese helfen dann bei Fragen und übernehmen später die Versorgung.  Den Eichhörnchen-Notruf e.V könnt Ihr jederzeit unter der 0700 200 200 12 erreichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

So finden Sie uns

Prenzlauer Promenade 175

13 189 Berlin

 

Tel: 0179 9591222

 

* Affiliate Link: 

Gartenhaus selbst bauen? Hier findest Du die Bauanleitung!*
Gartenhaus selbst bauen? Hier findest Du die Bauanleitung!*